Archiv

Silbernes Verdienstzeichen der Republik Österreich

Das Silberne Verdienstzeichen der Republik Österreich wurde am 23. März 2017 an Vbgm. a.D. Brigitte VOGL und Vbgm. a.D. Josef MÜLLER überreicht. Die Verleihung nahm Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer im Steinernen Saal des Landhauses Linz vor.

Kabarett Rudolf Habringer

Als ausgezeichneter Kabarettist, Schauspieler und Musiker versteht es Rudolf Habringer sein Publikum zu begeistern. Mit seinem neuesten Programm „Die Töpfe von Brüssel“ präsentierte er im Veranstaltungszentrum Rüstorf am 18.3.2017 einen schrägen und satirischen Mix aus Szenen, Monologen, Parodien und Liedern rund um das österreichische (Un-)Wesen.
13.04.2017

Vortrag Gesunde Gemeinde

Dr. Markus Stöcher ist ein renommierter Arzt und Genetiker und hat am 06.03.2017 einen Vortrag zum Thema "Krebs" in Rüstorf gehalten.

Link BTV

13.04.2017

 

 

Hurra – fast flächendeckend Glasfaseranschlüsse für Rüstorf!

Glasfaser

Aufgrund der positiven Rückmeldungen aus der Bevölkerung zu den bestens besuchten Infoveranstaltungen bezüglich Glasfaserausbau in Rüstorf, gibt es seitens der Energie AG Oberösterreich Telekom GmbH grünes Licht für die Errichtung eines FTTH-Netzes im Großteil des Rüstorfer Gemeindegebietes. Mit einem geplanten Investitionsvolumen von € 1,3 Mio. stellt dies in Rüstorf das kostenintensivste Infrastrukturprojekt seit dem Kanalbau dar.

Um den Rüstorfer Gemeindebürgern die bestmögliche Beratung zukommen zu lassen, wurden seitens der Energie AG einige ortsansässige „Initiatoren“ geschult und mit fundiertem Wissen ausgestattet. Diese werden in den nächsten Wochen allen Haushalten im Anschlussgebiet einen Besuch abstatten.

 

Rüstorf hat jetzt die Möglichkeit, als eine der ersten Gemeinden österreichweit, ein nahezu flächendeckendes Glasfasernetz zu erhalten. Dieses teure Projekt wird im Zuge der sog. „Breitbandmilliarde“ gefördert und ist auch nur mit diesen Fördermittel kostendeckend abzuwickeln.


Es erscheint aus heutiger Sicht unwahrscheinlich, dass in naher Zukunft ländliche Gebiete ohne entsprechende Fördermittel mit einem entsprechenden Netz erschlossen werden können.

Es wäre wünschenswert, wenn möglichst viele Haushalte diese Gelegenheit nutzen und sich für diese Technologie entscheiden.

25.02.2107