Pfarrkirche

Römisch-Katholische Pfarrkirche Rüstorf

Pfarrkirche Rüstorf

Rüstorf 31
4690 Rüstorf

KonsR. Mag. Helmut Part
(Pfarrer)

Montag - Freitag: 08:00 bis 12:00 Uhr
Tel.: 07673 / 2214-0
Gespräche und Treffen bitte telefonisch vereinbaren
E-Mail: helmut.part(at)dioezese-linz.at

Homepage der Pfarre Rüstorf

 

Gottesdienst:
Sonntag: 08.30 Uhr

Kanzleistunden:
Montag: 14:00 bis 15:30 Uhr
Mittwoch: 16:00 bis 18:45 Uhr
E-Mail: pfarre.ruestorf(at)dioezese-linz.at
Tel.: 0676 / 877 65 329

 

Die Pfarrkirche Rüstorf ist eine spätgotische Hallenkirche, die der Mutter Gottes geweiht ist. Laut geschichtlicher Aufzeichnungen dürfte das Gotteshaus schon um 1348 Filialkirche von Schwanenstadt gewesen sein. Erst 1748 wurde sie von Kaiser Josef II. (Sohn Maria Theresias) zur selbständigen Pfarrkirche erhoben.

Erbauer der Kirche waren vermutlich die adeligen Familien von Paiß und Spieler vom Schloss Mitterberg. Das ungewöhnlich hohe Satteldach bedeckt ein beinahe quadratisches Langhaus. Der Turm trug gegen 1650 noch ein spitzes gotisches Turmdach, heute einen barocken Zwiebelhelm.

Kapelle, Presbyterium und das Nordtor stammen aus dem hochgotischen 14. Jhdt., das Mittelschiff aus dem spätgotischen 15. Jahrhundert. Gestützt von zwei achteckigen Pfeilern zieren bemerkenswerte Netzrippengewölbe und feines gotisches Maßwerk den Innenraum.

Der mächtige barocke Hochaltar mit den Apostelfiguren entstand um das Jahr 1730 und dürfte aus einer größeren Kirche nach Rüstorf gebracht worden sein.

Während der Antonius-Altar um 1751 gebaut wurde, ist der gegenübergestellte Anna-Altar wesentlich jünger (Mitte des 19. Jahrhunderts).

Im Jahr 1961 wurde die Kirche gründlich renoviert, 2002 fand eine General-Restaurierung der Altäre statt, in deren Verlauf sie konserviert wurden und nun wieder in den ursprünglichen Farben strahlen.

Auch die steinerne Ölbergszene über dem Eingangsportal wurde einer gründlichen Restauration unterzogen.

Die bemalten Fensterscheiben wurden 2003/04 gereinigt und die Farben aufgefrischt.

Näheres zur Schlosskapelle Mitterberg finden Sie auf der Homepage des Vereines Schlosskapelle Mitterberg.